Leina ist mit seinen 803 Einwohnern (Stand 01.01.2014) gemessen ein größerer Ort der Landgemeinde Georgenthal.

Leina, auch das "Venedig unserer Gemeinde", ist ein gepflegter Ort mit einem einzigartigen Flair, mit vielen Brücken über die Leina, Altenwasser oder Flutgraben. Laufbrunnen, Blumenrabatten, Blumenkästen und viel Grün zieren den Ortskern und besonders den herrlichen Anger.

Dem Besucher fallen die vielen Gänse, das Wahrzeichen von Leina, im Flussbett oder auf dem Anger auf und geben diesen Ort einen besonderen Charakter.

Ein wunderbar angelegter Spielplatz und der angrenzende Kindergarten in schönster Lage runden den Angerbereich ab.

Leina wurde 786 erstmalig urkundlich unter "Linaha" erwähnt. Die Siedlungsentwicklung wurde durch den Verlauf der "Leina" und des "Altenwassers" geprägt. Der Ort liegt am Zusammenfluß dieser Gewässer, an deren Ufer entlang er sich erstreckt.

Im Norden grenzt das 308 m ü. NN liegende Leina an Sundhausen/Gotha, im Osten an Boilstädt, im Südosten an Gospiteroda, im Südwesten an Cumbach, im Westen an Wahlwinkel und im Norden an Hörselgau.

Zu Leina gehören noch 2 kleine Siedlungen "Am Boxberg" und "An der Pferderennbahn".

Lage und Fakten

Das "Venedig der Landgemeinde"

Der Ort ist von sanften Geländeerhebungen umschlossen. Über die Thüringer Waldbahn, die Straße Gotha-Waltershausen und die Anbindung an die Autobahn A4 ist der Ort verkehrstechnisch gut erschlossen.

 

Einwohnerzahl: 803 (Stand: 2014)
Höhenmeter: 316 m ü. NHN
Postleitzahl: 99887
Telefonvorwahl:   03622