Corona-News

Regelung für Kindertagesstätten ab 11.01.2021

Die Kindertagesstätten bleiben bis zum 31.01.2021 geschlossen.

Diesbezüglich wurden Regelungen zur Notbetreuung getroffen:

  • Notbetreuung in Kindergärten und Schulen wird für Kinder bis einschließlich der Klassenstufe 6 angeboten, deren Personensorgeberechtigte
    • aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe, die eine Erledigung dieser Tätigkeit im Home-Office unmöglich machen, an einer Betreuung des Kindes gehindert sind
      und
    • zum zwingend für den Betrieb benötigten Personal in der Pandemieabwehr bzw. -bewältigung oder in Bereichen von erheblichen öffentlichen Interesse (insbesondere Gesundheitsversorgung und Pflege, Bildung und Erziehung, Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bzw. der öffentlichen Verwaltung, Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssicherheit, Informationstechnik und Telekommunikation, Medien, Transport und Verkehr, Banken und Finanzwesen, Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs) gehören.
    • Zum Nachweis genügt eine Bescheinigung des Arbeitgebers für ein Elternteil. Darüber hinaus muss gegenüber der Einrichtung glaubhaft dargelegt werden, dass andere Personensorgeberechtigte die Betreuung nicht absichern können.
    • Es gilt die bisherige Regelung: Notbetreuung von mindestens 6 Stunden bis max. 8 Stunden anzubieten.

Es wird derzeit von der Landesregierung geprüft, Eltern deren Kinder nicht in der Notbetreuung waren, die Elternbeiträge für die Zeit der pandemiebedingten Schließungsanordnung zu erstatten. Aktuell liegt keine gesetzliche und finanzielle Regelung vor.

Am 25.01.2021 wird eine Telefonkonferenz der Minister und der Bundeskanzlerin stattfinden, um über die weiteren Schritte nach dem 31.01.2021 zu beraten.

Kathrin Bauer

Leitung Kindertagesstätten

Corona-News

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auf Grund der aktuellen Lage und den damit verbundenen Maßnahmen ist die Verwaltung in der Zeit vom 17.12.2020 bis vorerst 10.01.2021 für den Publikumsverkehr geschlossen.

Wir sind jedoch bemüht, Ihre Anliegen weitestgehend zu bearbeiten und Fragen zu beantworten.

Leider stehen auch uns nicht alle Mitarbeiter zur Verfügung. Um dennoch den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bieten wir Ihnen eine telefonische Terminvereinbarung an.

Für dringende Angelegenheiten und Fragen steht Ihnen in der Zeit

vom                                                   17. bis 23.12.2020 und 04. bis 08.01.2021

in den Zeiten

Montag bis Donnerstag von          9:00 bis 11:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von                                     9:00 bis 11:00 Uhr

ein Service Telefon unter der Nummer 036253/38-101 zur Verfügung.

Ein Mitarbeiter wird Ihre Daten und Anliegen aufnehmen und an den entsprechenden Sachbearbeiter weiterleiten, der Sie dann zurückrufen wird.

Wir bitten Sie Ihre Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Ihr Anliegen so konkret wie möglich anzugeben.

Die Bibliothek der Gemeinde Georgenthal ist auf Grund der Verordnung ab 15.12.2020 bis vorerst 10.01.2021 geschlossen.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Florian Hofmann

Bürgermeister

Nachrichten

Der Landkreis Gotha hat ein Spendenkonto für die Soforthilfe bei der Kreissparkasse Gotha eingerichtet:

Empfänger: Landkreis Gotha
IBAN: DE85 820 520 20 0300 099410
Verwendungszweck: Spende Hausbrand Tambach-Dietharz

Wer den Geschädigten des Brandes mit einer Spende helfen möchte, kann diese ab sofort auf dieses Konto überweisen.

 

 

Nachrichten

TEAG Thüringer Energie AG

Kundenservice               03641 817 1111

TEN Thüringer Energienetzt GmbH & Co KG

Störungsdienst Strom    0800 686 1166 (24h)

Abschaltung der alten Nummern ab dem 31.12.2020!

Nachrichten

Aufruf zur Beteiligung an der Entwicklung eines Radverkehrskonzeptes

Der Landrat Onno Eckert und die Erste Beigeordnete Sylke Niebur gaben am 07.12. 2020

im Rahmen einer Pressekonferenz den Startschuss für die interaktive Bürgerbeteiligung zum entstehenden Radverkehrskonzept des Landkreises Gotha.

Dessen Erstellung hatte der Kreistag beschlossen und hierfür 70.000 Euro bereitgestellt.
Bis zum 03.01.2021 sind Hinweise aus der Bevölkerung zur Entwicklung des Radverkehrskonzeptes möglich und erbeten.

Bitte nutzen Sie dazu folgenden Link:

Onlinebeteiligung-Radverkehr